Skip to main content

Behringer BCR2000

69,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. November 2020 22:46
Hersteller
Form
Drehregler (Encoder)32
davon Push-Drehregler (Push-Encoder)8
Endlos Drehregler?
frei belegbare Tasten (Notes)24
Schieberegler (Fader)
Anzahl Ebenen (Layer)32
Stromversorgungextern- via separatem Stromkabel
Profile zum Download vorhanden?
Von uns getestet?
TypMidi-Controller

Gesamtbewertung

81.43%

Preis/Leistung
80%
Gut
Haptik
70%
Befriedigend
Anzahl Layer
100%
Sehr Gut
Anzahl Drehregler
100%
Sehr Gut
Anzahl Tasten
100%
Sehr Gut
Tastenfeedback
70%
Befriedigend
Größe
50%
ausreichend

 

Der Behringer BCR2000 Midi Controller ist einer der populärsten Controller wenn es darum geht eine hohe Anzahl an Drehreglern, zu einem erschwinglichen Preis, zur Verfügung zu stellen.

Der BCR2000 kann sowohl manuell (per Hand) als auch mit Hilfe vorgefertigter Profile über den PC programmiert werden.

Review - Behringer BCR2000

Review / Test – Behringer BCR2000

Behringer ist seit vielen Jahren für günstige Controller bekannt, die besonders im Einsteigerbereich oder bei begrenztem Budget viel Zuspruch finden. Die Qualität leidet dabei selten bei Behringer.

Optik & Haptik:

Unser erster Gedanke war „Wow, der ist groß“. Mit seinen Maßen von 330 x 100 x 300mm spielt er auch definitiv in einer anderen Liga wie z.B. die Bestseller Beatstep oder X-Touch Mini. Mit seinem Gewicht von 2,15 KG wikt er dabei aber noch sehr leicht.Die Anordnung der Tasten und Drehregler wirkt aufgeräumt und übersichtlich. Alle Drehregler sind von einem LED-Kranz umrundet und die Tasten haben ebenfalls (bis auf die Preset-Tasten) eine gut sichtbare Status-LED.

Hinsichtlich der Oberfläche dominiert Plastik, was jedooch nicht weiter stört, das relativ geringe Gewicht erklärt, aber auch keinen sehr hochwertigen Eindruck vermittelt. Die Oberfläche ist sauber verarbeitet und die Beschriftung gut zu lesen. Es wurde sogar daran gedacht weiße Streifen unter den Drehreglern anzubringen, damit man z.B. mit einem Stift den Controller einfach beschriften kann. Der Abstand zwischen einzelnen Drehreglern ist dabei jedoch auch ausreichend groß, dass er gut mit eigenen oder käuflichen Overlays beschriftet werden kann.

Die Tasten weisen alle einen sehr harten Druckpunkt auf und verursachen bei Betätigung auch ein relativ lautes, etwas hohl wirkendes Geräusch. Eine zufällige Auslösung  einer Taste ist dabei so gut wie ausgeschlossen. In einer ruhigen Arbeitsumgebung könnten die Tastengeräusche jedoch auf Dauer sehr lästig werden.

Die Drehregler lassen sich alle sehr leicht. und geräuschlos drehen, bieten jedoch keine Rasterung. Für die Push-Drehregler gilt im Prinzip das gleiche wie für die (normalen) Tasten: harter Druckpunkt, etwas lautes Tastengeräusch. Gerade ein harter Druckpunkt ist hier jedoch gut, damit nicht aus Versehen die getätigten Einstellungen resetet werden.

Ausstattung:

Für die Verwendung unter Midi2LR verwendet der BCR2000 ein USB Typ-B (Geräteseite) auf USB Typ-A (PC-Seite) Kabel. Mit Strom wird er über das integrierte Netzteil versorgt, und braucht daher nur ein Standard-Zweipolanschluskabel. Es liegt dadurch keine störenden Netzeile auf oder unter dem Schreibtisch. Durch das benötigte Stromkabel ist die Mobilität des Controller jedoch eher eingeschränkt, da immer eine Steckdose in der Nähe sein muss. Die Leistungsaufnahme liegt mit lediglich 10 Watt jedoch sehr niedrig.

Mit insgesamt 24 frei belegbaren Tasten (maximal 26 wenn die Preset-Tasten mit verwendet werden) bietet dieser Controller schon auf der ersten Ebene extrem viele Möglichkeiten. Gepaart mit den 32 Drehreglern, davon 8 Push-Drehregler, lassen sich die Grundeinstellungen sowie Farbton/Luminanz/Sättigung ohne umschalten bedienen, bei entsprechender Konfiguration. Die LED-Kränze zeigen bei entsprechender Konfiguration (PAN) dann auch noch den aktuellen Status an, wie er in Lightroom dem Schieberegler entspricht. Das ist klasse und bietet einen sehr guten Überblick über die Änderungen an dem aktuell zu bearbeitenden Bild.

Bemerkenswert ist, dass die 4 Tasten unterhalb des LED-Displays sowohl die Reihe Push-Drehregler als auch die 16 Tasten darunter nochmals in 4 echte Ebenen umschalten lässt. Darüber hinaus lassen sich über die zwei Preset-Tasten nochmals 32 echte Ebenen für den kompletten Controller schalten. Das bietet mehr Möglichkeiten, als sich der normale Mensch im Kopf behalten kann.

Fazit

Die abschließende Beurteilung fällt gemsicht aus. Wer viele Drehregler undTasten mag ist bei dem BCR2000 sicherlich an der richtigen Adresse. Die unzähligen Kombinationsmöglichkeiten mittels Profilen das Gerät an die eigenen Bedürfnisse anzupassen ist ebenfalls sehr gut – um nicht Überdimensioniert zu sagen.

Wehrmutstropfen ist jedoch die Größe und Geräuschkulisse, über die sich jeder Käufer vorher bewusst sein muss.

Wer damit leben kann bekommt ein hoch professionelles Arbeitstier, bei dem kaum wünsche übrig bleiben.

Anmerkung:

Dieser Test stellte einen subjektiven Eindruck dar, der mit einem selbst erworbenen Gerät unabhängig vom Hersteller oder Sponsoren gewonnen wurde. Es stellt das Produkt abweichend von dem vom Hersteller bestimmten Verwendungszweck dar, nämlich zur Bildbearbeitung mittels der freien Software Midi2LR.

Jeder Käufer/Interessent sollte sich jedoch immer selbst von der Leistung/Qualität des Produkts überzeugen.

Bei Fragen, Anmerkungen oder Fehlern wenden Sie sich bitte über das Kontaktformular an uns.

 

Programmierung von Tasten und Drehreglern

Bei Kauf meines BCR 2000 war ich am Anfang enttäuscht, dass nicht alle Drehregler in Midi2Lightroom zu funktionieren schienen. Auch in weiteren Presets des BCR waren immer Drehregler dabei, die keine Funktion aufwiesen. Nach manueller Programmierung funktionierte jedoch jede Taste und jeder Drehregler wie gewünscht. Die manuelle Methode ist aber auch die zeitaufwendigste.

Drehregler & Tasten manuell Programmieren

Tasten:

  1. Edit-Taste gedrückt halten und dann die gewünschte Taste einmal drücken
  2. Edit-Taste los lassen.
  3. Nun mit den Drehregler in der obersten Reihe die Einstellungen festlegen:
    • 1. Regler: auf „Note“ drehen
    • 2. Regler: auf Chanel 1
    • 3. Regler: ID des Drehreglers , auf einen Wert zwischen 0 und 127 (aber nicht 98-101) stellen, der nicht bereits belegt ist,
      sonst kann es später in Midi2LR zu Problem kommen
    • 4. Regler: auf „Toggle Off“ stellen
  4. Edit-Taste noch einmal drücken, die Programmierung ist beendet

Drehregler :

  1. Edit-Taste gedrückt halten und dann den gewünschten Drehregler einmal drehen (die Richtung ist egal)
  2. Edit-Taste los lassen.
  3. Nun mit den Drehreglern in der obersten Reihe die Einstellungen festlegen:
    • 1. Regler: auf „CC“ drehen
    • 2. Regler: auf Chanel 1
    • 3. Regler: ID des Drehreglers, auf einen Wert zwischen 0 und 127 (aber nicht 98-101) stellen, der nicht bereits belegt ist, sonst kann es später in Midi2LR zu Problem kommen
    • 4. Regler: gibt den niedrigsten Wert des Drehreglers vor (0)
    • 5. Regler: gibt den höchsten Wert des Drehreglers vor (127)
    • 6. Regler: auf „Abs“ für Absolut stellen
    • 7. Regler auf „Pan“ stellen (nur bei oberster Drehregler-Reihe möglich)
  4. Edit-Taste noch einmal drücken, die Programmierung ist beendet

Warum darf ein Drehregler/eine Taste nicht die ID 98-101 haben?

Die ID’s 98 & 99 sind reserviert für NRPN Befehle und würden Midi2LR nur verwirren. Die ID’s 100 & 101 sind für RPN Befehle reserviert, die jedoch noch nicht unterstützt werden.

Kann ich die Beleuchtung der LED’s ändern?

Definitiv ja, ich habe bei meinen Presets die Drehregler der obersten Reihe immer mit dem Wert „Pan“ belegt, da dabei der LED-Kranz der Optik in Lightroom entspricht. Es gibt verschiedene
Modi, die die Drehregler der obersten Reihe dabei annehmen können. Hier mal ein paar Beispiele:

Einstellungen manuell speichern:

Nachdem eine Taste oder ein Drehregler geändert wurde muss die Änderung nochmal gespeichert werden, ansonsten ist nach dem Abschalten des Controllers, oder umschalten auf ein anderes Preset, die ganze Arbeit umsonst gewesen.

Dazu drückt man die „Store“ Taste einmal, sodass diese blinkt, drückt man nun nochmal die „Store“ Taste, so werden die Einstellungen im aktuellen Preset gespeichert.

Möchte man die Einstellungen in einem anderen Preset speichern, so drückt man die „Store“ Taste einmal bis diese blinkt und anschließend wählt man mit den „Preset“ Tasten das gewollte (Ziel)Preset aus. Zum Schluss drückt man nochmal die „Store“ Taste.
Fertig.

Programmierung via USB-Schnittstelle

Wesentlich bequemer und schneller ist die Programmierung via USB-Schnittstelle, da damit in Verbindung mit Midi2LR Profilen die Einrichtung des Midi Controllers binnen Minuten erledigt werden kann.

Als Software nutze ich den BCR Manager, der sowohl für Mac als auch Windows zur Verfügung steht. Die Software des Hersteller (B-Control Edit) hat bei uns unter Windows nicht funktionieren wollen.

Herstellerseite BCR Manager

Grundlegende Konfigutation der Tasten und Drehregler im BCR Manager:

Externe Reviews & Links
HerstellerseiteBehringer BCR2000
DAWController.de - Kurztest DAWController.de
Amazona.de - Test (BCF2000)Amazona.de
Yamaha UD-BT01 – MIDI/USB Wireless Bluetooth

ab 47,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. November 2020 22:46

69,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. November 2020 22:46